Hauptmenü

Männerriege Reutigen


Direkt zum Seiteninhalt

2013

Archiv > Jahresberichte



Jahresbericht 2013


Funktionäre: Präsident: Tanner Peter
Kassier: Wenger Beat
Leiter: Gast Peter u. Steiner Jürg

Solbad Sigriswil, 20. Febr. 2013
9 Teilnehmer besammeln sich um 19.00 Uhr auf dem VSP, einige Kollegen sind entschuldigt.
Nach einer Stunde baden, treffen wir uns im Speisesaal zum „Fondue chinoise“, beinahe haben nicht alle genug bekommen, schlussendlich kam doch noch eine Nachlieferung. Für ein Dessert hats im Magen keinen Platz mehr. Gesättigt und im Bewusstsein auch etwas für die Fitness getan zu haben treffen wir gegen Mitternacht in Reutigen ein.

JM Luftgewehrschiessen, 20. März 2013
In der Kleinkaliber-Anlage der Feldschützen im Schulhaus treffen sich 11 Matcheure. Das Programm umfasst je 10 Schuss mit Gewehr frei und aufgelegt, sowie Pistole.
Rangliste: Gewehr frei: Wenger B/Brezinski J. aufgelegt: Tanner Peter Pistole: Brezzinski Jörg
Gesamt 1. Rang: Brezinski Jörg 2. Rang: Bruni Hp. 3. Rang: Wenger Beat
Bärtschi Michael hat Wettkampf nicht vollendet.

JM Hindernislauf 10. April 2013
5 Teilnehmer, 2 Schiedsrichter, das übliche Programm wird absolviert.
1. Rang: Steiner Jürg 2. Rang: Bruni Hp. 3. Rang: Krebs Walter

JM Ueberraschung, Bogenschiessen, 5.6.2013
7 Teilnehmer, Jürg Steiner, Organisator ist krank.
6 Turner besammeln sich um 19.00 Uhr auf dem Viehschauplatz um sich nach Allmendingen zu verschieben. Hp. Schärer kommt später, weil er die Website nicht konsultiert. Mit Pfeil und Bogen ausgerüstet üben wir unter kundiger Anleitung von Heinz, dann werden 6 Runden auf Kurz-Distanz und 3 Runden auf längere Distanz geschossen. Bei der Kurzdistanz landen die Pfeile in der Regel auf der Scheibe, bei der Längeren gibt es vermehrt Fehltreffer (zu kurz/zu lang).
Die Rangliste lautet: 1. Bruni Hp. 2. Tanner P. 3. Wüthrich Anton
Ein lehrreicher Abend lassen wir im Kreuz ausklingen.

Hüttenplausch, 14./15. Juni 2013, Skihütte Heiti
9 Teilnehmer
6 Männerturner besammeln sich um 17.00 Uhr auf dem Dorfplatz. Jürg Steiner ist bereits mit dem Velo gestartet und wir überholt (Günzenen) Krebs Hans kommt später, Erwin Vonlanthen ganz spät, dh. er verpasst den Grillabend. Beim Entreffen fliegen die Nebelschwaden um die Skihütte, wir hoffen auf Sonne, die noch durchdringt, sodass der Grill auf der Terasse in Betrieb kommt. Nach dem Apero offeriert Toni ein feiner Steak mit ungarischer Sauce, Rösti und Salat, zum Dessert Meringues mit Nidle vom Heiti (wer schwingt am besten ?) Nach dem Kaffee geht’s endlich ans „Pokern“, eine Proberunde, dann gilts Ernst. Jetons für 18.-- sollten reichen und so ist es auch, niemand macht bankrott. Um 03.00 Uhr werden die Spieler schläfrig und suchen das Nachtlager auf. Nach einem währschaften Morgenessen verabschieden sich Steiner J, Aeschbacher H, Tanner P. und Krebs W. 3 Turner steigen auf den Heitihubel um die umliegenden Alphütten zu beurteilen (Besitzer), ohne grossen Erfolg. Zum Mittag gibt es noch Bratwurst vom Grill, dann gilt es aufzuräumen und um 13.30 Uhr wird die Hütte verlassen.
Herzlichen Dank für Speis und Trank an Toni und die übrigen Spender. Ein Wochenende fast ohne Regen geht zu Ende.

JM Minigolf, 19.06.2013, CIS Heimberg, 10 Teilnehmer
Wir spielen wie gewohnt 2 Runden. 1. Durchgang gewinnt Toni Wüthrich mit 39 Punkten, den 2. Durchgang mit 41 Punkten Hp. Bruni
Rangliste: 1. Rang: Hp. Bruni 2. Rang: Anton Wüthrich 3. Rang: Alfr. Wüthrich
Im neu eingerichteten Restaurant beenden wir den warmen Sommerabend bei Speis und Trank, wo neu auch der Eintritt zum Minigolf gelöst werden kann.


JM Bräteln, 16.08.2013, ob. Tussberg, 13 Teilnehmer
13 Männerturner versammeln sich bei schönstem Wetter mit einer wunderbaren Rundsicht bei Fritz im oberen Tussberg. Als wir ankommen hat Toni bereits Glut, das Grillfest kann beginnen.
Es wird diskutiert, ob die Punkte künftig nach Grösse der Fleischstücke verteilt werden (Alfred lässt grüssen). Wenn wir einen Blick auf den Thunersee werfen, fallen die wechselnden Lichtver-
Hältnisse auf der Seebühne auf „Besuch der alten Dame“.Nach ausgiebigen Diskussionen packen wir gegen Mitternacht zusammen. Wir danken den Spendern: Jürg Steiner fürs Bier, Tanner Peter fürs Cake, Toni für den Kaffee und dem Hüttenwart Fritz für die Gastfreundschaft.

JM Leichtathletik, 4.09.2013, 6 Teilnehmer
4 Athleten absolvieren 5 Disziplinen ( 8o m, Weitsprung, Steinstossen, Kugelstossen u. Zielwurf Aeschbacher H. u. Bütschi R. amtieren als Kampfrichter.
Rangliste: 1. Rang: Bruni Hp, 2. Rang: Wüthrich Anton, 3. Rang: Steiner Jürg

MR Reise vom 7./8. September 2013
Organisator: Erwin Vonlanthen
Teilnehmer: Hans Aeschbacher, Res Bütschi, Hans Krebs, Peter Tanner, Erwin Vonlanthen, Beat Wenger, Toni Wüthrich

Am frühen Morgen um 06.00 Uhr fährt der von Erwin pilotierte Mietbus auf dem Viehschauplatz in Reutigen los um in Spiezwiler noch Toni zusteigen zu lassen. Die Fahrt führt dem Thuner- und Brienzersee entlang, via Innertkirchen über den Sustenpass bis nach Andermatt. Hier wird der erste Halt eingelegt um sich mit Kaffee und Gipfeli zu stärken. Weiter geht es über der Oberalp-Pass bis nach Ilanz und danach der eindrücklichen Rheinschlucht entlang bis nach Tiefencastel. Nun geht es Richtung Julierpass, vorbei am Marmorerastausee, bis nach Bivio. Im Restaurant Guidon bekommen wir ein währschaftes Mittagessen serviert. Danach gelangen wir über den Julierpass zu unserem Reiseziel, der Jugendherberge in St. Moritz. Da es erst früher Nachmittag ist, können die Zimmer noch nicht bezogen werden und so geschieht der Wechsel von den Reise- zu den Wanderkleidern auf dem Parkplatz beim Mietbus. Nun machen wir uns auf zu einem ge-mütlichen Spaziergang rund um den Stazersee. Hans Krebs ist nicht so gut zu Fuss und zieht es daher vor, im Restaurant am See auf uns zu warten. Das Wetter ist angenehm und die Aussicht auf die Bergwelt rund um St. Moritz fantastisch, sodass wir uns einig werden, morgen eine Wanderung im Gebiet von Muottas Muragl zu unternehmen. Nach dem Rundgang um den See treffen wir auf der Terrasse des Restaurants wieder auf Hans. Danach geht es zurück zu unserer Unterkunft, wo die Zimmer nun zum Bezug bereit sind. Nachdem alle Zimmer und Personen auf-geteilt sind, treffen wir uns vor dem Nachtessen noch zu einem Apero in der Jugendherberge. Beim Fassen der Spaghetti zum Abendessen treten plötzlich ungeahnte Hindernisse auf. Es wird nach Essensbons gefragt, die wir jedoch nicht besitzen. Erwin macht sich auf die Suche nach den Bons und kann uns diese nach kurzer Zeit aushändigen, sodass wir doch noch zu unseren Spaghetti kommen. Nach dem Nachtessen wollen wir noch die Umgebung erkunden. Zu Fuss machen wir uns auf den Weg Richtung Dorf und finden nach längerer Zeit doch noch eine Beiz in der wir gemütlich ein Glas Wein trinken und zusammen diskutieren können. Auf dem Heimweg kehren wir schlussendlich im Hotel Sonne zum Schlummertrunk ein. Am Sonntagmorgen ist das Wetter trüb und nass. Eine Wanderung auf Muottas Muragl macht so keinen Sinn. Nach dem Morgenessen und der Zimmerabgabe setzen wir uns wieder in unseren Bus und nehmen die Reise Richtung Heimat unter die Räder. Zuerst fahren wir durch das mondäne St. Moritz und bestaunen vom Bus aus die noblen Hotels und exklusiven Läden. Die Fahrt führt uns vorbei an der Bobbahn von Celerina weiter nach Samedan und danach über den Albulapass. Hier erlebt Erwin seine erste sonntägliche Schrecksekunde: Die Anzeige an der Tankuhr im Bus steht auf leer, erweist sich jedoch später als Irrtum. Nach der Passhöhe kommen uns hunderte von Radfahrern entgegen. Scheinbar ist hier ein grösseres Radrennen im Gange. In Bergün wird der Znünihalt eingelegt. Unser Chauffeur holt sich bei seinem Junior telefonische Ratschläge für den bevor-stehenden Mittagshalt. So führt unsere Reise weiter und wir gelangen via Autobahn Richtung Landquart in das Dorf Jenins. Im gut besuchten Gasthof zur Bündte machen wir unseren Mittags-halt. Das Mittagessen ist ausgezeichnet und auch die Suppenliebhaber kommen auf ihre Kosten. Danach setzen wir unsere Heimreise fort und gelangen über den Hirzel via Luzern bis an den Brünigpass. Im Landgasthof Kaiserstuhl gibt’s noch einen letzten Zvierihalt, bevor wir über den Brünig wieder nach Hause gelangen. Besten Dank an Erwin für die Organisation und das Chauffieren.

Der Berichterstatter ad interim:
Toni Wüthrich




JM Kegeln, 06.11.2013, 11 Teilnehmer
Wir treffen uns im Bären Thierachern, absolvieren 3 Runden, 2x mit Ecke, 1x ohne.
Den 1. Durchgang entscheidet Wenger Beat mit 2o4 Pt., 2. Durchgang Bruni Hp, 202 Pt, 3. Durchgang Bärtschi Michael 100 Pt.
Gesamt: 1. Rang Wenger Beat, 886 Rg.Pte, 2. Rang Krebs Walter 870 Rg.Pte,
3. Rang Bruni Hp. 866Rg.Pte. Tanner Peter übernimmt die Kegelbahn, besten Dank.

Turnerhöck 22.11.2013, 12 Teilnehmer, Eisbahn
Nach dem Apero verwöhnt uns Toni mit einem „Fondue chinose“ Züpfe und Salat. Zum Kaffee gibt’s Schwarzwäldertorte. Erwin Balli, Hp. Bruni u. Hp. Schärer machen eine Barspende, P. Tanner bringt die Züpfe mit, herzlichen Dank für diese Spenden. Nach dem Essen wird ausgiebig diskutiert. Dem Organisator und Hüttenwart Toni Spring sei herzlich gedankt, seine Rücktrittsab-
sichten werden nicht Ernst genommen, solange kein „Menu“ abstürzt. Wir genossen diesen Abend in vollen Zügen.
Der Berichterstatter: Walter Krebs




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü